Nächster 100er für unsere erste herren

VfL Bensheim besiegt BBC Montabaur mit 101:75.

Nachdem an der Tabellenspitze der TV Idstein in Langen und TV Lich in Limburg Federn lassen mussten, rückt das obere Drittel der Liga eng zusammen. Der VfL ist nach Minuspunkten nur noch 2 Punkte entfernt von der Spitzenposition.

Entsprechend war der Auftritt der Lohnes-Schützlinge gegen einen überforderten Tabellenletzten aus Montabaur.

Der überragende Player des Gästeteams, der US-Amerikaner DeBose, steuerte zwar starke 40 Punkte für seine Mannschaft bei, die restlichen Spieler waren aber fest unter Kontrolle der Bensheimer.

Richard Maurer kam zunächst die Aufgabe zu, den Star der Westerwälder in Manndeckung zu nehmen und seine Kreise einzuengen.

Dies gelang in den ersten Minuten zunächst gut, bis man auf Seiten der Hausherren feststellte, dass der Gegner außer seinem Topscoorer keine allzu gefährlichen Akteure mitgebracht hatte.

So beschränkte sich der VfL fortan darauf, ein Anspiel auf DeBose wenn möglich zu erschweren und ansonsten das Spiel unter den Körben zu dominieren, was zunehmend gelang.

Der Bensheimer Coach brachte von Beginn an alle Spieler nahezu mit gleichen Einsatzzeiten ins Spiel, mit Ausnahme von Chris Lee, der nach kurzer Verletzungspause zwar wieder einsatzfähig war, aber im Hinblick auf kommende Aufgaben geschont werden konnte.

Nach zehn Minuten lagen die Bensheimer mit 26:21 in Front. Insbesondere Tilman Isensee unter dem Korb und Jeroen Haaf aus der Halbdistanz konnten, nicht nur im ersten Viertel, nach Belieben punkten. Beim Halbzeitstand von 50:31 deutete es sich schon an, dass erneut die 100-Punkte- Marke übertroffen werden kann.

Felix Becker mit feinen Einzelleistungen und Tim Partridge sowie Nicklas Behler mit ihrer körperlichen Präsenz brachten die Bergsträßer weiter uneinholbar in Front. Überhaupt war bei der Heimmannschaft keine Schwachstelle erkennbar, was allerdings auch dem  Auftritt der Gäste, die Leistungsträger ersetzen mussten, geschuldet war.

Über 73:50 nach drei Vierteln kamen dann die VfL-er im Schongang zum letztendlich hochverdienten 101:75 – Erfolg.

Richtig spannend wird es dann am nächsten Wochenende, wenn sich der Tabellenzweite,  dieser punktgleich mit dem ersten Idstein, in Bensheim,18 Uhr Weiherhaushalle, vorstellt.

Dabei treffen dann die beider High-Scoore-Teams der Liga aufeinander.

Bensheim hat bislang bereits viermal mit über 100 Punkten den Sieg abgeräumt, während die Mittelhessen immerhin auch schon dreimal dreistellig erfolgreich waren.

Für Bensheim spielten: Becker (15/1Dreier), Behler (5),  Felgenhauer (2), Gröhlich (3/1), Haaf (25), Isensee (23), Kraus (7/1), Lee, Maurer (8), Nap(2), Partridge (7/1) und Wagner (4).