Revanche in Langen gelingt

Eine starke, ausgeglichene Teamleistung hat den Regio-Basketballern des VfL Bensheim den vierten Sieg in Folge beschert. Der TV Langen II hat die meisten seiner Stammspieler nicht eingesetzt, so dass das Team um Coach Moritz Benzing gegen ein Nachwuchsteam spielen musste. “Nach dem ersten Viertel war das Spiel schon entschieden”, so die beiden Pointguards Yann Gröhlich und Tyrone McLaughlin unisono direkt nach dem Spiel. Nur vier Körbe ließen die Bensheimer zu und es stand in der ersten Pause 33-8. “Solche vermeintlich leichten Spiele, müssen auch erst mal gewonnen werden” so Benzing am Ende des Spiels. “Ziel war es, weiter motiviert und fokussiert zu bleiben. Und das ist uns auch gut gelungen.” so der Trainer. Langen hatte nie eine wirkliche Chance und die Bensheimer konnten in der zweiten Halbzeit ein paar taktische Dinge ausprobieren und das Tempo dann letztlich doch etwas heraus nehmen. “Wir konnten mit allen Spielern anreisen”, so Teammanager Alex Gebhardt. Kevin Salifu feierte sein Comeback mit 10 starken Punkten. Gerhard Hock bekam verletztungsbedingt noch nicht so viel Spielzeit. Ansonsten waren die beiden “Großen” JulianLexa und Tilman Isensee mehr als dominant unter dem Korb. Richard Maurer stach erneut durch sein Kämpferherz hervor, was “Richi” mit ein paar spektakulären Körben unterstrich. Top-Scorer war erneut der U.S. Amerikaner Philip “PJ” Jenkins, der 20 Punkte beim 89-54 Erfolg beisteuern konnte.   “Wie geht es nun weiter im Spielplan?”, wurde der Bensheimer Felix Becker, der auch starke 10 Punkte zum Erfolg beitrug, gefragt. “Am 10. Oktober freuen wir uns, dass zum ersten Mal wieder Zuschauer erlaubt sind und dass sich sogar der hessische Rundfunk angekündigt hat”, so das Bensheimer Eigengewächs.   Der VfL spielt am Samstag um 15:00 gegen Frankfurt-Griesheim. Die Zuschaueranzahl ist begrenzt. Die Karten werden nur online im Vorverkauf angeboten. Es gibt keine Abendkasse. Weitere Infos unter: www.vfl-basketball.de