Herren 1 am Sonntag in Speyer

Regiobasketballer auf der Walz in die Pfalz

Zum Abschluss der Vorrunde bestreiten die Basketballer des VfL ihre Auswärtspartie beim Tabellenzehnten SG TV Bad Dürkheim/Speyer.

Am 08.12. um 18.00 Uhr ist der Tipoff in der Sporthalle Nord in Speyer . Die Gastgeber als Aufsteiger aus der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar sind bisher noch nicht richtig in Tritt gekommen. Drei Siegen, gegen Trier, Mainz und immerhin Langen, stehen sieben Niederlagen gegenüber, zuletzt mit 69:79 gegen Bad Bergzabern.

Gleichwohl ist das Team nicht zu unterschätzen, hat es doch mit Cedric Kral einen erst 21-jährigen, 2.03 Meter großen talentierten ehemaligen Juniorenbundesligaspieler in seinen Reihen.

Kral ist in der laufenden Saison für im Schnitt 19,2 Punkte pro Partie gut und gleichzeitig auch der beste Dreierschütze seiner Mannschaft. Trotzdem sollte die Qualität des VfL ausreichen, um auch in der Pfalz zu bestehen.

Nach dem  von Verletzungssorgen geprägten nicht sehr deutlichen Heimsieg gegen Eintracht Frankfurt bangt Trainer Lohnes auch in dieser Woche um die Einsatzfähigkeit einiger Spieler.

Wie es aussieht ist die Verletzung von Richi Maurer doch so schwer, dass er für zwei-drei Wochen ausfallen wird.

Thomas Wagner muss wegen des unnötigen Platzverweises mit einer Sperre rechnen und ob Moritz Benzing und Jeroen Haaf bis zum Wochenende wieder genesen sind, ist noch nicht ausgemacht.

Es steht also zu befürchten, dass die so gepriesene „lange Bank“ der Bensheimer am Sonntag etwas kürzer ausfällt.

Allerdings sind die jedenfalls einsatzfähigen Spieler allemal von ihrer Qualität und auch der körperlichen Fitness in der Lage, in Dürkheim eine ordentliche Rolle zu spielen und die Punkte an die Bergstraße mitzunehmen. Ein Selbstläufer wird dies aber nicht, so dass die Unterstützung der seit Monaten zahlreich zu Auswärtsspielen mitreisenden Fans wieder wichtig sein wird.

Bei einem Sieg würde der VfL die Hinrunde verlustpunktgleich (ein Spiel gegen Langen muss noch nachgeholt werden) mit dem Tabellenführer EVL Baskets Limburg, dessen Erfolg in Mainz vorausgesetzt, abschließen, was einen spannenden weiteren Saisonverlauf erwarten lässt.