Martin Schäfer im “who is who”

1. Seit wann bist Du beim VfL Bensheim? Wo hast Du ggf vorher gespielt und in welcher Mannschaft spielst Du jetzt?
Seit dem Frühjahr 2005 bin ich beim VfL-Bensheim tätig. Somit verzeichne ich in dieser Hinsicht eine Zeitspanne von 15 Jahren.

Ich habe bis heute keinen Vereinswechsel vollzogen. Die Sportart Basketball hat mich schon immer fasziniert und ist bis heute meine favorisierendste Sportart. Zur Zeit spiele ich bei den 2. Herren. Das Wort ,,tätig“ habe ich mit Absicht benutzt, da ich in den 15 Jahren nicht nur Spieler gewesen bin. Ich habe mit der Zeit mein Engagement beim VfL-Bensheim immer weiter ausgebaut.

Anfangs erst mal Spieler in der Jugend (angefangen in der MU14), dann Assistentcoach bei der U10 2011, im selben Jahr Ausbildung zum Schiedsrichteranwärter (damalige E-Lizenz), im September 2012 bis August 2013 das Absolvieren eines freiwilligen sozialen Jahres (FSJ), (dadurch habe ich den Verein bis in die kleinsten Details kennen gelernt und mir sehr viel lehrreiches Wissen angeeignet.). Während dieser Zeit habe ich zudem meine SR-Ausbildung vorangetrieben und bin seit 2013 vollwertiger Schiedsrichter  ( D-Lizenz) im Bezirk Darmstadt des VfL-Bensheim.

Zusätzlich habe ich im Zuge meines FSJs eine Übungsleiterlizenz im Breitensport (entspricht einer C-Trainer Lizenz) absolviert, die allerdings im Jahr 2017 ihre Gültigkeit verloren hat.

Seit 2016 Schiedsrichterwart.

Somit bin ich Spieler, Schiedsrichter und helfe, sofern mein Studium es zulässt, auch in der Organisation mit.


2.Was sind deine Hobbies neben Basketball?
Neben Basketball bin ich sehr oft in der Natur, höre gern Musik, gehe gern mit Freunden weg, bin des Öfteren mal auch auf Partys, lese ab und zu mal ein Buch und mittlerweile, das gebe ich zu, zählt auch Netflix zu meinen Hobbies.

3.Was machst Du beruflich? Oder falls Du in einer Ausbildung/Studium/Schule bist: was genau machst Du?
Bin Student der Angewandten Geowissenschaften an der TU-Darmstadt und arbeite nebenbei in einem Hydrogeologie-Büro in Hirschberg-Großsachsen.

4.Was gefällt dir beim VfL Bensheim besonders gut?
Mir gefällt vor allen Dingen das Feeling während den Spielen und die sozialen Komponenten der Teams. Desweiteren die Leute, mit denen ich spiele. Außerdem die Präsenz des Vereins nach außen.

5.Was machst Du um neben dem Basketballtraining fit zu bleiben? Treibst Du anderen Sport und/oder achtest Du auf deine Ernährung?
Steht mal kein Basketball an, so nutze ich den Bereich der Leichtathletik und gehe laufen, meistens im Wald. Zusätzlich bin ich auch im Fitnessstudio zugange. (Zwar durch Corona grad nicht, aber in der Wohnung lassen sich ja auch ein paar Übungen umsetzen).

Auf meine Ernährung achte ich, ehrlich gesagt, fast gar nicht. Ich esse immer das worauf ich gerade Lust habe und was die Zeit zulässt. Stichwort Prüfungsphase. Trotzdem schaue ich schon darauf, dass auch genügend gesunde Mahlzeiten dabei sind.

6. Hast Du ein Vorbild? Wenn ja, wen?
Ich habe einige Vorbilder. Michael Jordan, Shaquille O’Neal im Basketball. Aber auch Personen aus anderen Sportarten wie z.B. Miroslav Klose. Außerdem meine Eltern und Freunde mit ihren speziellen Eigenschaften.