Unsere erste schlägt lich mit 86-66

Bericht folgt…

Regionalligabasketballer des VfL Bensheim mit deutlichem 86:66-Sieg gegen Meisterschaftsfavoriten TV Lich.

Vor vollbesetzten Rängen kam der VfL zunächst etwas schleppend in die Partie. Schnell hatten die Gäste einen Vorsprung von 9:2 erarbeitet, bevor das Lohnes-Team seine Linie fand. Aus einer diesmal hochkonzentrierten Verteidigung heraus nahm man das Spielgeschehen mehr und mehr in die Hand, so dass nach dem ersten Viertel eine 25:23-Führung zu Buche stand.

Schon früh wurde klar, dass die Hausherren gegen die starken Mittelhessen nur würden bestehen können, wenn sie die im bisherigen Saisonverlauf auffallend hohe Trefferquote der Gäste von jenseits der Dreierlinie wirkungsvoll beschränken könnten.

Dies gelang durch aggressive Verteidigung während der gesamten Spielzeit beeindruckend; kaum ein freier Schuss wurde zugelassen, so dass die Bierstädter mit nur 5 Dreiern punkten konnten.

Auch das zweite Viertel ging knapp an den VfL zum Pausenstand von 47:43.

Dabei lief Jeremy Ingram richtig heiß und  steuerte 17 Punkte zum Zwischenstand bei.

Die Wurfquote des VfL war an diesem Tag zwar nicht berauschend, es reichte aber jedenfalls, um die mit vielen tollen Fans angereisten Gäste in Schach zu halten. Trainer Lohnes hatte sich schon früh entschieden, mit einer 9-ner oder nach der Pause sogar mit einer 10-ner- Rotation spielen zu lassen, was dem Team natürlich eine Menge Körner für den zweiten Abschnitt sparte.

So war das Team im dritten Abschnitt deutlich frischer als die Licher und legte bis zum Ende des Viertels einen 15- Punkte-Anstand zwischen sich und den nun deutlich abbauenden Gegner.

Herauszuheben aus einer absolut ausgeglichenen Mannschaft der Hausherren ist trotzdem an diesem Spieltag Tyrone McLaughlin, der seiner Rolle als Einser voll gerecht wurde und nebenbei auch noch zweistellig punktete.

Der letzte Abschnitt stand im Zeichen eines überlegenen VfL, der am Ende auch in dieser Höhe verdient das Duell für sich entschied.

Als Schlüssel für den Sieg sah Trainer Lohnes die Tatsache, dass man die bisher so stark aufgetretenen Gäste unter der 70-Punkte- Marke halten und daher auch mit einer nicht überdurchschnittlichen Trefferquote im Angriff die Begegnung für sich entscheiden konnte.

Einen besonderen Dank zollte er auch noch dem tollen Publikum, das zusammen mit den sympathischen Fans der Licher für eine überragende Stimmung sorgte.

Am nächsten Spieltag muss der VfL in Limburg, beim nächsten großen Favoriten der Liga, antreten; wird man da ebenso bestehen können, haben die Bensheimer gute Aussichten, um um einen der vorderen Plätze mitspielen zu können.

Für den VfL spielten: Ingram (33 Punkte/davon 3 Dreier), McLaughlin (12/1), Benzing (8/2), Isensee (8), Haaf (7), Lexa (7), Trockel (7/1), Wagner (4), Becker, Gröhlich, Maurer und Tschakalloff