Unsere ZWOTE dominiert das DERBY

In der noch jungen Saison der Kreisliga A war die erste Mannschaft des TV Heppenheim bei der Regionalliga-Reserve des VfL Bensheim zu Gast. Im Duell der bisher sieglosen Teams hatte der Gast aus der Kreisstadt deutlicher das Nachsehen als es das Endergebnis von 90:79 am Ende aussagt.

Von Beginn an merkte man, dass die durch die Routiniers Felix von Lehmden, Aleksej Hinniger und Maher Kassem geführte junge Bensheimer Mannschaft das deutlich schnellere Spiel bevorzugt. Während die Heppenheimer durch Albik und Molitor das Spiel unterm Korb bevorzugten und so viele Fouls und Freiwürfe provozierten, setzte sich nach und nach das Tempospiel des VfL durch. Mit einem Dreier von Martin Schäfer endete das erste Viertel bereits mit 27:21 für Bensheim. Der Trend setzte sich über die nächsten zwei Perioden fort und beim Stand von 76:51 zum Ende des dritten Viertels war die Partie entschieden, obwohl mit dem aus Heppenheim gewechselten Matthias Hochgrassl und Felix von Lehmden zwei wichtige Bensheimer Akteure das Feld frühzeitig mit 5 Fouls verlassen mussten. In der verbleibenden Zeit experimentierte man beim VfL noch mit einigen Varianten, so dass die Gäste starke Ergebniskosmetik betreiben konnten.

Nach den beiden enttäuschenden Auftaktspielen gegen Langen und Wiesbaden gelang dem VfL ein nicht zu erwartendes Offensivfeuerwerk, zu dem der Jugendspieler Jan Tschakaloff aus dem Regionalliga-Kader einen entscheidenden Beitrag leistete.

Für den VfL spielten:

Ty Wroblewski, David Wecht, Folke Kaiser, Matthias Hochgrassl, Martin Schäfer, Alex Drawitsch, Felix von Lehmden, Jan Tschakaloff, Mecks Wroblewski, Maher Kassem, Gianni Filipelli, Aleksej Hinniger.